Stimmen aus der Branche

  • Eric Hahn

    Geschäftsführung OMENTU GmbH:

    Im Automotivbereich weist die Bedeutung des modernen Aftermarkets eine kontinuierlich ansteigende Kurve auf. Schließlich wollen hochwertige Investitionen auch bestens gepflegt werden, damit sie im Rennen um Langlebigkeit stets die Pole Position besetzen können. Die AutoZum hat sich über die Jahre zu einer bedeutenden Plattform der Branche entwickelt. Für Omentu, als exklusivem Vertriebspartner einer zurückgekehrten legendären Schmierstoffmarke, bietet dieses Messe-Highlight den exzellenten Rahmen für den Relaunch des Produkts in Österreich.

  • Gerhard Wolf

    Geschäftsführer Castrol Austria:

    „Für Castrol in Österreich ist Salzburg historischer Boden – wir haben hier sehr viele Partnerschaften mit führenden Automobilherstellern, die hier ihren Sitz haben. Das ist die eine Seite. Die andere Seite: Die AutoZum 2015 nutzten wir als Plattform und Medium für unsere Kunden, um unser 60jähriges Firmenbestehen zu zelebrieren. Die Messe ist für uns sehr gut verlaufen, wir stellen für unsere Kunden hier eine Kommunikationsplattform und eine Heimatbasis dar.“

  • KommR Ing. Christian Brachmann

    Geschäftsführender Gesellschafter Siems & Klein:

    „Die ‚AutoZum‘ hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Nachdem sie alle zwei Jahre stattfindet sind wir imstande, unseren Kunden eine interessante Produktpalette mit echten Neuheiten präsentieren zu können. Vom Besucherzustrom waren wir positiv überrascht: Schon von Mittwoch weg sind sehr viele Besucher hier gewesen und haben ganz konkretes Interesse gezeigt – sowohl am einzelnen Produkt als auch an ganzen Werkstatteinrichtungen, Neubauten und Erneuerungen von alten Produkten.“

  • Hermann Kowarz

    Geschäftsführer Stahlgruber:

    „Der automotive after market ist ein lebendiger Markt, der sich ständig verändert, d.h. man muss up to date sein, wenn man erfolgreich sein will. Hier bietet die ‚AutoZum‘ als Leitmesse unserer Branche eine ideale Plattform. Hier gibt es viele Neuigkeiten und die aktuellen Trends zu sehen, man kann sich einen umfassenden Marktüberblick verschaffen. Aus diesem Grund ist die ‚AutoZum‘ für uns sehr wichtig und bietet einen idealen Jahresauftakt im Geschäftsjahr. Sie ist auch eine Messe, auf der wir direkt verkaufen, und es ist – obwohl die derzeitige wirtschaftliche Lage nicht gerade rosig ist – trotzdem wieder möglich, Umsatzsteigerungen zu erzielen. Es war in der Vergangenheit so, dass von Messe zu Messe eine Steigerung erreicht wurde und sind zuversichtlich, dass dies auch heuer der Fall ist.“

  • Hans Lorenz

    Country Manager Österreich – Managing Director Sales TCEE von TROST Auto Service Technik:

    „Für uns ist diese Fachmesse insbesondere in Österreich, aber auch für den angrenzenden bayerischen Raum die wichtigste Messe. Wir als die Firma Trost können uns hier sehr erfolgreich präsentieren mit unseren Dienstleistungen und dem gesamten Spektrum, das wir unseren Kunden anbieten können. Sie hat für uns als Messe in Österreich den absolut höchsten Stellenwert. Ich kann sagen, dass die diesjährige ‚AutoZum‘ für uns ein sehr großer Erfolg war. Wir konnten viele treue Kunden bei uns am Stand sehr gut betreuen, viele gute Gespräche führen und neue Kontakte knüpfen.“

  • Alfred Zach

    Leitung Vertrieb & Service der österreichischen WashTec-Tochtergesellschaft:

    „Man merkt, dass wir hier alle zwei Jahre kompakt in einem relativ schmalen Zeitfenster einen sehr repräsentativen Überblick bekommen, wie sich die Branche verhält und wie unsere Kundenbeziehungen wachsen bzw. wie es um diese steht. Wir haben hier die Möglichkeit, unser Netzwerk aufzubauen und in intensiven Kontakt mit unseren Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern zu kommen. Was die Besucher betrifft, merken wir eindeutig einen Trend zu mehr Qualität statt Quantität. Wir hatten hochqualitative Kundengespräche und durchgehend zu tun. Die ‚AutoZum‘ hat für uns einen sehr hohen Stellenwert.“

  • Der VRÖ – Verband der Reifenspezialisten Österreichs – begrüßt und unterstützt die Sonderschau Reifenforum.

    Der Reifen ist ein High Tech Produkt. Es ist wichtig, dass dieses Thema wieder mehr in den Fokus gerückt wird. Schließlich ist der Reifen die einzige Verbindung zwischen Auto und Straße. Mit RDKS (Reifendruck-Kontrollsystem) ist wieder eine einschneidende Technologie verpflichtend im Markt.

    • Gemäß EU-Verordnung 661/2009 müssen seit 01. November 2012 alle neu typengenehmigten Fahrzeuge der Klasse M1 (Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz - Pkw und Wohnmobile) in der Erstausrüstung mit einem Luftdruck-Kontrollsystem (RDKS) nach ECE-R 64 ausgestattet sein.
    • Ab 01. November 2014 gilt dies generell für die Erstausrüstung, d. h. jedes Fahrzeug der Klasse M1 (Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz - Pkw und Wohnmobile) ist dann erstausrüstungsseitig generell mit einem Luftdruck-Kontrollsystem (RDKS) nach ECE-R 64 auszustatten.

    Statement James Tennant,Obmann VRÖ-Verband der Reifenspezialisten Österreichs

 

Sonderschau

Reifenforum

Kontakt

Ing. Andreas Wetzer
Ing. Andreas Wetzer

Category Manager

T: +43 662 4477 - 2206
F: +43 662 4477 - 2286
E: autozum@reedexpo.at

Tina Maria Papst
Tina Maria Papst

Event Coordinator

T: +43 662 4477 - 2230
F: +43 662 4477 - 2286
E: autozum@reedexpo.at

Sonja Pfarrhofer
Sonja Pfarrhofer

Event Coordinator

T: +43 662 4477 - 2071
F: +43 662 4477 - 2286
E: autozum@reedexpo.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Außerdem werden Daten zur Optimierung unserer Webseite und zu Online - Marketingzwecken erhoben. Klicken Sie auf „Akzeptieren und schließen“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen und diesen Hinweis dauerhaft auszublenden. Klicken Sie auf Weitere Informationen, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies zu erhalten.